Veröffentlicht in Soziale Arbeit

Moderne Familienpolitik in Europa

Familienpolitik auf europäisch verspricht das Symposium des Deutschen Caritasverbandes in Brüssel. Und hält was es verspricht. Die Brüssler Konferenz ist mehr als ein stupides Aneinanderreihen familienpolitischer Referate. Sie ist ein Markt guter Beispiele in Europa. Sie ist ein fachlicher Disput von Wissenschaftlern, Praktikern, Lobbyisten und Politikmachern, ein Bewerben guter Ideen und eine kritische Reflexion bestehender Verhältnisse  (so z.B. Karin Jurczyk vom Deutschen Jugendinstitut )

Fazit:

Eine moderne Familienpolitik verfolgt quer durch die elf anwesenden Länder ähnliche Ziele:

– die Vereinbarkeit von Familie und Beruf
– ein stabiles finanzielles Einkommen/ gut bezahlte Arbeit/Mindesteinkommen
– Kindeswohl und die positive Entwicklung von Kindern
– eine höhere Geburtenrate

Nachweislich steigt die Geburtenrate, wenn das Versorgungsangebot an institutioneller Betreuung steigt. Der umgekehrte Schluss zeigte sich bei der deutschen Wiedervereinigung als die  Geburtenrate in den neuen Bundesländern zurückging.

Ergebnisse:

– institutionelle Versorgung der Kinder und eine höhere Geburtenrate korrespondieren
– gut bezahlte Arbeit ist Teil einer guten Familienpolitik
– Familienarbeit braucht Sozialraumorientierung und -vernetzung
– Genderequality darf kein Lippenbekenntnis sein, sondern muss gelebte Haltung werden

Der letzte Aspekt wurde interessanterweise von einem Mann, Prof. Peter Abrahamson, eingebracht. Und bedeutet, so Peter, „dass Frauen ihr Erziehungsmonopol aufgeben und Männer erzieherische Verantwortung übernehmen müssen“.

Autor:

Digitaler Wandel in der sozialen Arbeit: Zeitzuteilen.blog & Reisekladde: aus meinen Reisetagebüchern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s