Veröffentlicht in Soziale Arbeit

Wer kommt? – z.B. Gilles Reckinger

Ex-/Inklusion und Jugendsozialarbeit

Der Luxemburger Gilles Reckinger, Professor am Institut für Europäische Ethnologie der Uni Innsbruck, untersuchte unter dem Stichwort „Perspektive Prekarität“ die Wegen benachteiligter Jugendlicher in den Arbeitsmarkt. Bei der Tagung diskutiert er Paradoxien der Selbstmobilisierung Jugendlicher. Zugleich bringt er eine grenzüberschreitende Perspektive ein, denn er hat über Jahre die Situation auf der Insel Lampedusa erforscht und verfolgt derzeit die Arbeitsbedingungen einst auf Lampedusa gelandeter Flüchtlinge in der süditalienischen Landwirtschaft.

Ursprünglichen Post anzeigen

Autor:

Digitaler Wandel in der sozialen Arbeit: Zeitzuteilen.blog & Reisekladde: aus meinen Reisetagebüchern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s