Was sind Deine Game Changer?

Das Leben ist kein Spiel.

Oder vielleicht doch?

Gerade jetzt in der Zeit zwischen den Jahren wagen wir gerne ein Spielchen: Karten, Brett, Computer … egal was.

Spiele sind spannend.

Warum?

Wegen der Game Changer.

Game Changer sind unerwartete Events, die Deine Prioritäten verändern.

Ist das Leben also vielleicht doch ein Spiel?

Wenn wir auf unser Leben blicken: sind es nicht die überraschenden Wendungen, die neue Spannung in unser Leben bringen?

Ist das Leben nicht wie ein riesiges Brettspiel mit vielen Wegen, Kurven, Kreuzungen, Weggabeln, Hindernissen, Fortschritten, Punkten, Zielen?

Es gibt die äußerlichen Wendungen, auf die wir wenig Einfluß haben und die selbst gewählten. Es gibt weltpolitische Game Changer, klimatische, gesundheitliche, private und berufliche.

Große und kleine Game Changer.

Denken wir an die Pandemie. Die krankmachende Lage hat uns einen neuen Lebensstil aufgezwungen. Und dachten wir zunächst, es sei vorübergehend, müssen wir uns jetzt darauf einrichten, dass pandemische Lagen ein Teil der Normalität werden können.

Lange wollten wir es nicht wahr haben. Wann können wir endlich Weihnachten wieder mit allen zusammen feiern? Wann die Masken ablegen? Wann zur Normalität zurückkehren?

Diese Denke hält uns davon ab, notwendige Veränderungen anzugehen.

Wir reagieren immer nur.

Zögerlich.

Übervorsichtig.

Wie machen es die anderen?

Wir klammern uns an das Früher. Aber es geht nicht mehr um die kleinen Fortschritte.

Es geht um den großen Wurf!

Hybride Strukturen und lernende Teams sind die neue Normalität.

Wenn wir etwas aus diesen pandemischen Zeiten gelernt haben, dann doch das: uns lernend nach vorne zu bewegen.

Also, Game Change: setzen wir neue Prioritäten!

Das Spiel nimmt eine Wendung. Es gilt, neue Strategien zu entwickeln, neue Lösungen zu finden, neue Methoden zu erproben.

Lassen wir uns doch das Spiel nicht aus der Hand nehmen. Gestalten wir es lieber.

Wir müssen uns umstellen. Gesellschaftlich, privat, beruflich. Wir müssen uns neu ein- und ausrichten.

Eine ganze Gesellschaft muss umdenken.

Traditionen müssen über Bord geworfen werden.

Alles braucht ein neues Kleid.

Die Zeit der alten Normalität ist vorbei. Es braucht jetzt für alles neue Konzepte. Für das Private, die Freizeit, die Arbeit, für die ganze Gesellschaft.

Also, verändern wir unsere Prioritäten und gehen neue Wege!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: