Moderne Familienpolitik in Europa

Familienpolitik auf europäisch verspricht das Symposium des Deutschen Caritasverbandes in Brüssel. Und hält was es verspricht. Die Brüssler Konferenz ist mehr als ein stupides Aneinanderreihen familienpolitischer Referate. Sie ist ein Markt guter Beispiele in Europa. Sie ist ein fachlicher Disput von Wissenschaftlern, Praktikern, Lobbyisten und Politikmachern, ein Bewerben guter Ideen und eine kritische Reflexion bestehender Verhältnisse  (so„Moderne Familienpolitik in Europa“ weiterlesen

Clara Fey

Was tut eine Frau im 19. Jahrhundert, wenn sie etwas bewegen will, aber die Zeit der Sozialverbände noch nicht gekommen ist. Sie gründet eine Kongregation, eine Ordensgemeinschaft. Zusammen mit ihren Freundinnen Pauline von Mallinckrodt und Franziska Schriever erkannte Clara Fey die Not der Waisenkinder und Kinder armer Eltern als Folge der Industrialisierung. Am 2. Februar„Clara Fey“ weiterlesen

Social Media – Strategie nach Heinrich Heine

„An Notizen fehlt es nicht,und es ist nur die Aufgabe:Was soll ich nicht schreiben?  D.h., was weiß das Publikum schon längst,was ist demselben ganz gleichgültig,und was darf es nicht wissen?Und dann ist die Aufgabe:vielerlei zu schreiben,so wenig als möglich …von solchen Gegenständen,die in der Abendzeitung, im Morgenblatte, im Wiener Konversationsblatte usw.die gewöhnlichen Hebel der Korrespondenz„Social Media – Strategie nach Heinrich Heine“ weiterlesen

Drei gute Gründe für Non-Profits soziale Netzwerke zu nutzen

Sozialverbände sind soziale Netzwerke und das seit mehr als 100 Jahren. Soziologisch ist eine Online-Community dasselbe auf einer anderen Ebene. Für Menschen in Not Entwickle Angebote für Menschen, die Nöte haben, Schicksalsschläge erlitten haben, in Armut leben und Beratung oder eine Unterkunft brauchen, Ansprache und Seelsorge wünschen. Hier gibt es mittlerweile eine Reihe sehr guter„Drei gute Gründe für Non-Profits soziale Netzwerke zu nutzen“ weiterlesen

Sozialer Arbeitsmarkt der Zukunft – Inklusion statt Exklusion

Sabine Depew (Hrsg.), Claudia Elschenbroich (Hrsg.), Lutz Wende Sozialer Arbeitsmarkt der Zukunft Inklusion statt Exklusion ISBN 978-3-7841-2435-3 1. Auflage, September 2013, Kartoniert/Broschiert, 180 Seiten Das Projekt basierte auf der Leitidee, dass existenzsichernde Beschäftigung und soziale Teilhabe für arbeitsmarktferne Personen dauerhaft ermöglicht werden muss. Innerhalb des Projektes wurde die Etablierung eines sozialen Arbeitsmarktes verfolgt. Es wurden„Sozialer Arbeitsmarkt der Zukunft – Inklusion statt Exklusion“ weiterlesen