Agile Prinzipien – warum das agile Manifest der Softwareentwicklung auch der Sozialwirtschaft den Weg weist

Ich stelle schon seit längerem fest, dass die Digitalisierung in der sozialen Arbeit einen Kulturwandel beschleunigt, der anhand der Prinzipien der Softwareentwicklung von Thomas Michel toll beschrieben ist. Historisch hat sich die soziale Arbeit genauso entwickelt: selbstorganisiert. Mit dem Begriff der Sozialwirtschaft tue ich mich etwas schwer, weil er in der europäischen Wirtschafts- und Sozialpolitik„Agile Prinzipien – warum das agile Manifest der Softwareentwicklung auch der Sozialwirtschaft den Weg weist“ weiterlesen

Was #Cybervolunteering in Europa mit der sozialen Arbeit zu tun hat.. #EUV2016

Anfang Oktober fand die Europäische Freiwilligenuniversität statt. Für manche Mitarbeitende in der sozialen Arbeit ein großes Fragezeichen. Was soll das? Eine Akademie für Freiwillige mag ja sinnvoll sein, aber auf europäischer Ebene? Es kam sogar noch „schlimmer“. Kylee Bates aus Australien führt uns nochmal durch die Geschichte des Internets. #euv2016 pic.twitter.com/0u0rG43dxM — Sabine Depew (@SabineDepew)„Was #Cybervolunteering in Europa mit der sozialen Arbeit zu tun hat.. #EUV2016“ weiterlesen

Social Media in der sozialen Arbeit?

Mitarbeitende in der sozialen Arbeit wissen häufig nicht, wie sie digitale Arbeitsmethoden vernünftig in ihrem Alltag einsetzen können. Manche benutzen vielleicht privat Facebook, aber damit hat es sich auch häufig schon. Vielen Älteren sind die digitalen Medien suspekt, gerade weil sie einen Kommunikationsstil pflegen, der ihrer Alltagskommunikation so gar nicht entspricht. Damit sollen sich Öffentlichkeitsarbeiter„Social Media in der sozialen Arbeit?“ weiterlesen